VERGANGENE OSTBLOCK-FAHRZEUGTREFFEN

Bericht zum 16. Internationales Ostblock-Fahrzeugtreffen 2017

Eigentlich waren wir der Meinung, in diesem Jahr würde unser Treffen vielleicht etwas ruhiger und kleiner werden – immerhin waren auch wir gezwungen, in diesem Jahr unsere Preise anzupassen. Aber weit gefehlt – der Anreisestrom nahm von Montag vor dem Treffen bis Freitag zum Beginn des Treffens stetig zu, so dass wir letztendlich noch mehr aktive Teilnehmer auf unserem Platz hatten, als all die Jahre zuvor! Diesmal waren unsere Grenzen so arg strapaziert, dass wir am Freitag einen Anreisestopp für alle Teilnehmer OHNE Ostfahrzeug verhängen mussten, was bei diesen natürlich argen Unmut hervorrief.

Unser Treffen begann mit strahlenden Gesichtern und der Ausfahrt nach Dierhagen, wo es – wie jedes Jahr – ein heißes Süppchen gab und eifrig die Fahrzeuge bestaunt und fotografiert wurden.

Der Freitagabend  gehörte ganz den aktiven Teilnehmern. Es wurden alte Freundschaften neu besiegelt, neue Freundschaften geschlossen, die Wiese wurde erkundet und fleißig befahren, es gab jede Menge Verkaufsstände und andere Attraktionen, so dass jeder auf seine Kosten kam.

Am Sonnabendvormittag ging es dann zur Parade, wo die Fahrzeuge gebührend bewundert werden konnten. Danach gab es zahlreiche Technikvorführungen und es konnten die Fahrangebote unseres Vereins wahrgenommen werden – mit dem LKW selbst über die Geländebahn zu fahren oder mit einem BMP mitzufahren war für viele sehr reizvoll.

Unsere Abendveranstaltung fand diesmal vor Halle 3 statt. Mit Verleihung der Pokale für die weiteste Anreise, Live Auftritten, Tanz und Feuerwerk war wieder für jeden etwas dabei. Sogar einen Heiratsantrag gab es – vielleicht folgt zum nächsten Treffen dann die Hochzeit?

Auch am Sonntag gab es wieder zahlreiche Technikvorführungen zu bestaunen und das Wetter hielt uns die Treue. Nicht immer strahlender Sonnenschein – aber warm und überwiegend trocken blieb es, so dass keiner unserer Programmpunkte ins Wasser fallen  musste.

Die Antonov und ihre Kollegen Kunstflieger waren in diesem Jahr noch gefragter als bisher und waren fast ununterbrochen im Einsatz – solange es hell genug war wurde auch geflogen.

Jeder, der am Sonntag vom Platz fuhr, hatte ein lachendes und ein weinendes Auge, Freude über das Erlebte und Trauer, dass es schon wieder vorüber war. Und fast alle haben versprochen, im nächsten Jahr wieder zu kommen!

Nun denn – wir freuen uns jetzt schon auf Euch!

Die DVD zum Treffen gibt es im Museums-Shop

Bericht zum 15. Internationales Ostblock-Fahrzeugtreffen 2016

Plakat 2016klein

An unserem 15. Internationalen Ostblockfahrzeugtreffen war alles besonders. Ob es nun das Wetter war, das zwischen Regen und Sonne hin und her wechselte, oder die Zahl der aktiven Teilnehmer, die mal wieder alles übertraf, oder die Abendveranstaltung, die in diesem Jahr doch etwas anders verlief, als unsere Teilnehmer es bisher gewohnt waren – alles war BESONDERS.

Als erstes fiel unseren aktiven Teilnehmern die ruhige Situation an der Anmeldung auf – es fehlten die langen Warteschlangen. Einige fragten deshalb, ob denn noch gar nicht so viele Teilnehmer da wären. Aber auch unsere Organisatoren lernen dazu und so gab es diesmal Unterstützung vom Pangea-Team. Dadurch lief der ganze Anmeldevorgang sehr viel schneller und entspannter ab.

Natürlich gab es auch wieder gewohnte Highlights, wie unsere Ausfahrt nach Dierhagen am Freitag Nachmittag, an der diesmal 508 Fahrzeuge teilgenommen haben. Oder die vielen technischen Vorführungen, die wieder von unseren Zuschauern begeistert verfolgt wurden.

Aber auch vor Halle 1 auf dem Vorführplatz gab es neues zu sehen. So war diesmal ein kleiner Wettbewerb dabei, in dem bewiesen werden konnte, wer das beste Augenmaß in einem Oldtimer-LKW hat und ihn am dichtesten an unserer gespannten Kette parken kann. Natürlich wurde auch wieder ein West-PKW „zusammen gefaltet“ - es ist immer wieder eindrucksvoll, dabei zuzusehen, wie die Schilka voller Hingabe über ein Auto fährt und nur ein kleines Häufchen Unglück zurücklässt.

Besonders war auch die Tatsache, dass wir zum ersten Mal in der Geschichte unseres Treffens ein „Einreiseverbot“ für aktive Teilnehmer ausrufen mussten. Es waren so viele Menschen auf dem Platz, wie  noch nie vorher und selbst die kleinste Ecke war belegt. Unsere Frühstückscrew hatte arg zu tun, genug Brötchen heranzuschaffen! Aber sie haben es gemeistert und alle waren wieder von diesem fürstlichen Frühstücksangebot beeindruckt.

Die Parade am Samstag verlief buchstäblich im Wasser. Trotzdem ließ sich davon keiner die Laune verderben und so wurde gelacht und gescherzt, während die Fahrzeuge gebührend bewundert wurden.

Besonderes gab es auch auf der Abendveranstaltung am Samstag. Statt der bisherigen Strip-Show gab es eine Lasershow, die einfach alle begeisterte. Die Wasserorgel fiel aus, dafür wurde das Feuerwerk etwas ausgedehnt. Unser Verein erhielt zum ersten Mal selbst einen Pokal – für 15 Jahre Internationales Ostblockfahrzeugtreffen. Einige unserer Stammteilnehmer hatten sich diese Überraschung ausgedacht und sie kam sehr gut an. Unseren Vereinsvorsitzenden sprachlos zu machen ist wirklich eine sehr schwierige Aufgabe – aber mit dieser Überraschung ist es gelungen, vielen Dank für diesen besonderen Moment!

Besonders war allerdings auch die Zahl der Einsätze, die unsere „Schwester Agnes“ absolvieren musste – es gab über 50 davon, die meisten leider durch zu viel Alkohol bedingt. Zum Glück waren   jedoch keine lebensbedrohlichen Situationen dabei. Und zum glück waren es 23 weniger wie im letzten Jahr.

Auch am Sonntag gab es wieder jede Menge technische Vorführungen und Highlights für unsere Zuschauer und Teilnehmer – und mehr Sonne. Die Händlermeile war wie immer gut besucht und auch die Flugangebote wurden wieder von sehr vielen Teilnehmern und Tagesbesuchern angenommen.

Jeder, der unseren Platz wieder Richtung Heimat verließ hatte ein Strahlen im Gesicht und fast alle versprachen, im nächsten Jahr wieder zu kommen.

Insgesamt war es wieder ein gelungenes Treffen, auch wenn viel Regen dabei war – wenigstens hat niemand so geschwitzt wie im letzten Jahr!

Hier noch die Zahlen zusammen gefasst:

4011 Aktive Teilnehmer

508  Fahrzeuge auf der Ausfahrt nach Dierhagen

ca. 10000 Tagesbesucher

ca. 1000 Helfer

Wir freuen uns schon jetzt auf unser 16. Internationales Ostblockfahrzeugtreffen – und auf EUCH!!!

 

Die DVD zum Treffen gibt es im Museums-Shop

13. Internationales Ostblock-Fahrzeugtreffen 2014

Vom 4. bis 6.07.2014 fand nun schon das 13.-mal das Ostblock Fahrzeugtreffen in Pütnitz statt. Die Anreise begann schon am Sonntagabend. Es kamen viele neue Teilnehmer aber auch alte Bekannte waren wieder dabei. An die 4500 aktiven Teilnehmer waren mit ihren Gefährten bei uns auf dem Platz und es war wie immer eine tolle Stimmung. Das Wetter hat sich gut gehalten und alle waren guter Stimmung.Und so freut sich der Technik Verein Pütnitz auf 2015 und das 14. Internationale Ostblock Fahrzeug Treffen.

 Hier ein paar Eindrücke vom Treffen.

Die DVD zum Treffen gibt es im Museums-Shop

 

14. Internationales Ostblock-Fahrzeugtreffen 2015

Vom 3. bis 5.07.2015 fand nun schon das 14.-mal das Ostblock Fahrzeugtreffen in Pütnitz statt. Die Anreise begann schon am Sonntagabend. Es kamen viele neue Teilnehmer aber auch alte Bekannte waren wieder dabei. An die 4200 aktiven Teilnehmer waren mit ihren Gefährten bei uns auf dem Platz und es war wie immer eine tolle Stimmung. Das Wetter hat sich gut gehalten und alle waren guter Stimmung.Und so freut sich der Technik Verein Pütnitz auf 2016 und das 15. Internationale Ostblock Fahrzeug Treffen.

 Hier ein paar Eindrücke vom Treffen.

Die DVD zum Treffen gibt es im Museums-Shop

 

 

12. Internationales Ostblock-Fahrzeugtreffen Pütnitz 2013

Liebe Technikfreunde!

Zehntausende begeisterter Ostfahrzeug-Liebhaber aus ganz Europa und zum Teil sogar von Übersee haben sich in den vergangenen 11 Jahren bei uns getroffen und sich und ihre historischen Fahrzeuge einem riesigen interessierten Publikum präsentiert.

Wir sind stolz darauf, daß dabei von allen ein enormer Aufwand geleistet wird, um teilweise über riesige Entfernungen ausgerechnet zu unserem Treffen zu kommen.

Dafür möchten wir uns auch an dieser Stelle noch einmal bei allen ganz herzlich bedanken!

Wir versprechen, daß wir auch zukünftig alles unternehmen werden, Rahmenbedingungen und eine Atmosphäre zu schaffen, die wiederum viele, viele Technikfreunde zu uns lockt.

Wir freuen uns deshalb schon sehr auf das 12. Internationale Ostblock-Fahrzeugtreffen bei uns vom 5. - 7.7.2013 und hoffen - Ihr tut das auch!

Natürlich wird unser Treffen auch in diesem Jahr nach dem bekannten Muster ablaufen.

Erfahrungen aus den vergangenen Treffen, neue Ideen, veränderte Möglichkeiten und veränderte allgemeine Bedingungen führen jedoch dazu, daß wir uns in jedem Jahr wieder von Neuem sehr intensive Gedanken über die Gestaltung des Treffens machen, die dann logischerweise ihre Umsetzung in der Praxis erleben.

Oberste Priorität für uns hat dabei aber der Charakter des Ostblock-Fahrzeugtreffens!

Damit meinen wir nicht den politischen Hintergrund, sondern lediglich den geografischen Aspekt der Herkunft der teilnehmenden historischen Fahrzeuge, die in unserem Verständnis einen hohen Stellenwert als technisches Kulturgut für gegenwärtige und zukünftige Generationen besitzen.

Um diesen Charakter nicht zu verwässern, werden wir künftig noch intensiver auf die Beschaffenheit der Fahrzeuge bei der Zulassung zu unserem Treffen achten.

Interessierte sollten sich hierzu bitte rechtzeitig mit unseren Teilnahmebedingungen vertrautmachen!

Alle Eingeweihten und Stammgäste wissen, daß es bei uns sehr urig und bodenständig zugeht, wir uns aber gleichzeitig darum bemühen, eine gemütliche und herzliche Atmosphäre zu schaffen. Daran sind im Übrigen nicht nur alle Vereinsmitglieder beteiligt, sondern viele, viele andere fleißige Helfer.

Jeder, der selbst schon mal eine Veranstaltung organisiert hat, weiß, daß selbst bei intensiver Vorbereitung nicht alles hundertprozentig funktioniert. Und wenn sich so viele Menschen wie bei uns auf engstem Raum treffen, dann ist die Vielfalt der individuellen Vorstellungen und Wünsche so groß, daß wir einfach das Verständnis und die Hilfe aller Teilnehmer brauchen, damit letztendlich unsere Veranstaltung trotzdem für alle zu einem spannenden, interessanten, schönen und sicheren Erlebnis wird! Die Durchsetzung der hierzu aufgestellten Verhaltensregeln kann dabei nur im Interesse aller ehrlichen und friedliebenden Teilnehmer liegen, deren Unterstützung wir hierfür natürlich unbedingt benötigen.

Um es ganz deutlich zu sagen: Egoistisches und respektloses Verhalten gegenüber anderen Teilnehmern und Besuchern einschließlich deren Eigentum werden wir nicht tolerieren!

Andererseits muß aber auch jedem klar sein, daß er für sich, seine Mitstreiter und sein Eigentum eigene Verantwortung besitzt.

Unsere traditionelle gemeinsame Ausfahrt mit allen für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassenen Ostfahrzeugen in das Ostseebad Dierhagen am Freitag ab 15.30 Uhr und die große Eröffnungsparade am Samstag um 11.00 Uhr auf dem Veranstaltungsgelände sind zweifelsfrei herausragende Höhepunkte des Ostblock-Fahrzeugtreffens bei uns in Pütnitz.

Hierzu wünschen wir uns auch für die Zukunft die Beteiligung möglichst aller der zu diesen Zeiten bereits angereisten Teilnehmer. Um dem enormen öffentlichen Interesse an diesen

Höhepunkten gerecht zu werden, bedarf es nicht nur einer umfangreichen Vorbereitung, sondern auch einer disziplinierten Teilnahme, bei der sich jeder auch überlegen sollte, auf welche Art und Weise er sich dem Publikum präsentiert. Nur so können wir auch zukünftig großes Interesse und Akzeptanz in der Öffentlichkeit erwarten.

Mit unseren Vorführungen am Samstag und Sonntag vor der Halle I möchten wir allen Gästen die Möglichkeit geben, ausgewählte historische Fahrzeuge detailliert vorgestellt zu bekommen. Eine Teilnahme aller Aktiven mit ihren Fahrzeugen in der jeweiligen Kategorie ist deshalb auf jeden Fall immer erwünscht.

Stellvertretend für alle aktiven Teilnehmer werden wir natürlich auch in diesem Jahr die Teilnehmer mit der weitesten Anreise in den unterschiedlichen Fahrzeugkategorien ehren.

Dazu wäre es sehr schön, wenn dann auch schon möglichst alle Aktiven ab 20.00 Uhr an unserer gemeinsamen Abendveranstaltung in Halle III teilnehmen.

Und auch wenn der Samstagabend traditionell mit unserem Feuerwerk seinen Höhepunkt findet, sind wir es auch und gerade den Besuchern am Sonntag schuldig, daß wir uns gemeinsam noch einmal mit unseren Fahrzeugen und einem interessanten Programm präsentieren, bevor dann alle wieder ihre Heimreise antreten.

Wir wünschen allen, die eine Teilnahme an unserer Veranstaltung als Aktive planen, viel Spaß und viel Erfolg bei der Vorbereitung, eine schöne, unfall- und pannenfreie Anreise und natürlich ein aufregendes und schönes Wochenende beim 12. Ostblock-Fahrzeugtreffen!

Wir wünschen allen Besuchern viele interessante Stunden mit ganz vielen spannenden und schönen Erlebnissen und wir wünschen uns allen ein erlebnisreiches Wochenende mit möglichst vielen alten und neuen netten Bekannten und Gleichgesinnten!

Die DVD zum Treffen gibt es im Museums-Shop