Unser Verein

Unser Verein

Mitgliedschaft

Beitrags-ordnung

11.
Pütnitzer
Pfingsttreffen

18.
Internationales
Ostblock-Fahrzeugtreffen

Preisverleihung

WEITESTE ANREISE


In den letzten Jahren wurde immer jeweils ein Fahrzeug in einer Kategorie für die weiteste Anreise prämiert. Dies haben wir nun geändert. Künftig wird nur noch ein einziges Fahrzeug, unabhängig von der Fahrzeugkategorie, prämiert. Der Sieger erhält von uns einen Pokal und 2x freien Eintritt.

GEWINNER IST: 

 Wladimir Pischulin

Wladimir Pischulin aus Moskau (Москва́) mit einem Lada

 

 

NEXT OSTBLOCK-MODEL


 Wir haben einen Gewinner!

PLATZ 1

thumb 7

 Lada 2104 Bj 1986

Susanne Liefländer

 Susanne Liefländer mit 1298 Stimmen

PLATZ 2

thumb 7

IFA W50 LA/A Baujahr 1985

Hendrik Heick

Hendrik Heick mit 1288 Stimmen

PLATZ 3

thumb 7

Škoda 110 R

Ronny Berkhahn

Ronny Berkhahn mit 1279 Stimmen

Wir danken allen Bewerbern für Ihre Teilnahme und selbstverständlich allen, die an der Abstimmung zum NEXT OSTBLOCK-MODEL teilgenommen haben.

 

 

Aufwendigstes Projekt


Gewinnerin ist:

Christin Heick

Christin Heick mit einem Trabant P 601 A

 vorher

 vorher

nachher

nachher

Mein Projekt: Trabant P 601 A

Baujahr: 21.06.72
Modell: VEB Sachsenringwerk Zwickau
Motor: 2-Zylinder-Zweitakt-Reihenmotor 594ccm
17 kW / 23 PS bei 3900 U/mi
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Leergewicht 650 kg
Zul. Gesamtgewicht: 1040 kg
gebaute Stückzahl:
8.022 (P 601 A) Armee
2.024 (P 601 F) Forst
926 (P 601 Z) Tramp
10.972 insgesamt
Bauzeit: 1966 – 1990

Trabant P 601 A

Geschichte: Mitte der 1960er Jahre wurde auf Basis des Trabant P601 ein "Kübelwagen" für den Einsatz im leichten Gelände entwickelt. Das Fahrzeug war zunächst nur für die NVA und die Grenztruppen bestimmt. Ab 1967 wurde auch die Forstausführung gebaut, die ab 1978 durch einen zivilen "Tramp" ergänzt wurde. Der "Tramp" wurde größtenteils exportiert. Dieser Trabant Kübel wurde bis ca. 1990 militärisch genutzt. Ein Bundeswehr-Offizier hat das Fahrzeug dann bei der VEBEG gekauft und nach Köln gebracht. Dort wurde das Fahrzeug rot gestrichen und nur noch sehr wenig genutzt. Im Oktober 2007 kam der Wagen zurück. Seit 2008 erstrahlt er in altem Glanz!

Im Dezember 2007 wurde das Auto komplett zerlegt und für den Neuaufbau vorbereitet. Einige trabant-typische Teile mussten ersetzt werden. Da die Karosse bereits 1981 das erste Mal komplett ersetzt wurde, hielten sich diese Arbeiten in Grenzen. Im Mai 2008 wurde die rollfähige Karosserie für die Lackierung vorbereitet, bevor eine kleine Pause eingelegt wurde. Im Juli 2008 besuchten wir zum ersten Mal das Ostblocktreffen – damals miteinem Framo 901. August 2008 wurde das Olivgrün aufgetragen, damit der frühere Originalzustand bestmöglich wieder hergestellt werden konnte. Im September 2008 bekam das Auto eine Hauptuntersuchung und ist seit dem lückenlos in Benutzung. Originalität spielte von Anfang an eine große Rolle, z. B. die seltene Antenne vom Funkgerät sowie weiteres Zubehör. Zum Ostblocktreffen 2009 war der Kübel das erste Mal dabei. Auch sonst hat er stets guten Umgang. 

12.
Internationales
Maritimes-Fahrzeugtreffen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen